Pfingstsonntag

31.05.2020 10:00 Uhr

Gestaltung Pfarrer Franz Handler

Pfingstfest

„Gottes Geist: Kraft für unser Leben“

Begrüßung und liturgische Eröffnung

Lied zur Eröffnung: Wenn du Durst hast

Besinnung: Der Heilige Geist ist die Kraft, die uns am Leben hält

Kyrie

Sprecher*in:  Wir Menschen brauchen immer wieder Kraft, um im Alltag – in der Schule, bei der Arbeit, in der Familie – lebendig zu bleiben.

Kyrie-Lied:   444, 1 Mutter Geist (Eingestimmt)

Sprecher*in:  Die Kraft deines Geistes hilft uns, mutig zu sein.

Kyrie-Lied:   444, 2 Schwester Geist (Eingestimmt)

Sprecher*in:  Unser Leben ist spannend, wenn wir uns von deinem Feuer anstecken lassen.

Kyrie-Lied:   444, 3 Freundin Geist (Eingestimmt)

Gloria:           Gloria rufen wir dir zu

Gebet des Tages

Alle:   Lebendiger Gott, du bist die Kraft, aus der wir leben. Wenn wir dich brauchen, bist du für uns da. Denn du bist die Quelle. Wenn wir Durst haben, kommen wir zu dir, dem Brunnen. Stärke uns. Gib uns immer wieder von deinem Heiligen Geist, damit wir lebendig und mutig bleiben. Das erbitten wir durch Jesus Christus, unseren Bruder und Freund. Amen.

Lesung         1 Kor 12, 3b-7. 12-13

Aktion zur Lesung

Evangelium:            Joh 14, 14+16

Homilie

Glaubensbekenntnis: Ich glaube an Gott, die Kraft

Alle:   Ich glaube an Gott, die Kraft, die uns wie am ersten Schöpfungstag ins Leben ruft.

            Und an Jesus, Gottes Kraft, die menschlich sichtbar und erlebbar geworden ist. Er heilt und richtet auf, er geht, wie jedes menschliche Leben durch Leid und Tod hindurch und wurde von Gott neu ins Leben gerufen. Seine Auferstehung ist die Botschaft zum Leben.

            Ich glaube, dass Gottes Geist lebendig macht, zur Liebe befähigt, zur Vergebung ruft, zur Wachsamkeit drängt und zum Leben auffordert. Er bewegt uns, uns unermüdlich für ein friedliches Miteinander einzusetzen, Vorurteile und Misstrauen gegenüber Fremden und Ausgegrenzten abzubauen und ihnen achtsam und solidarisch zu begegnen.

            Ich glaube an Gott, der mir im täglichen Leben Auferstehung möglich macht und mein Leben am Ende meiner Tage zur Vollendung führt. Amen.

Fürbitten

Pfarrer:           Wir wollen nun unsere Bitten vor Gott bringen:

Farbe Rot:     Die Farbe Rot steht für die Glut im Feuer. Für unsere Sehnsucht nach Leben und Lebendigkeit. Steck uns an mit deinem Feuer, lass uns für dich und unsere Mitmenschen „brennen“.

Alle:   Wir empfangen den Geist und bleiben in dir.

Farbe Gelb:   Die Farbe Gelb steht für die Sonne, die Sonnenseite des Lebens. Gib allen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, das, was sie brauchen zum Leben und zum Glücklichsein.

Alle:   Wir empfangen den Geist und bleiben in dir.

Farbe Grün:  Die Farbe Grün steht für die Natur, die Pflanzen und Tiere. Hilf und stärke uns, dass wir gut und achtsam sind zu allem, was lebt und die Schönheit unserer Welt ausmacht.

Alle:   Wir empfangen den Geist und bleiben in dir.

Farbe Blau:   Die Farbe Blau steht für das Wasser auf der Erde und für die Meere. Wir bitten darum, dass wir es schaffen, den Plastikmüll zu verringern; dass unsere Meere wieder sauber werden.

Alle:   Wir empfangen den Geist und bleiben in dir.

Farbe Braun: Die Farbe Braun steht für die Erde und unsere Heimat. Viele Menschen verlieren ihre Heimat und sind auf der Flucht. Wir bitten darum, dass sie Heimat finden. Die Menschen, die zu uns kommen, sollen sich wohlfühlen und einen guten Platz finden. Wir wollen gut und friedlich mit ihnen zusammenleben.

Alle:   Wir empfangen den Geist und bleiben in dir.

Friedensgruß

Pfarrer: Bereiten wir uns zum Mahl des Herrn:

Alle:   Im Frieden mit Gott und den Menschen.

Pfarrer: Der Friede des Herrn sei alle Zeit mit Euch!

Alle:   Friede mit uns allen.

Gaben-Lied:            Nimm, o Herr, die Gaben

Gaben-Gebet

Alle:   Ja, guter Gott, du bist die Quelle, an der unser Leben entspringt. Du schenkst uns alles, was wir zum Leben brauchen. Wenn wir dich empfangen in den Zeichen von Brot und Wein, empfangen wir auch deinen Geist, der uns lebendig hält. Das erbitten wir durch Jesus Christus, unseren Bruder und Freund. Amen.

Präfation

Gott, wir gedenken des Tages,

an dem du der Welt deinen Atem gabst,

an dem du den Menschen deinen Geist geschenkt

und ein Feuer der Liebe entzündet hast.

Wir danken dir für deinen Heiligen Geist,

für das Feuer, das er stets aufs Neue entfacht,

für den Sturm, den er stets neu entfesselt

in unserer Welt und in deiner Kirche.

In seinem Geist lass uns dir danken,

lass uns dich loben und preisen

und voll Freude bekennen:

Sanctus-Lied:         Du bist heilig, Herr

Eucharistiegebet

Wir bitten dich, gib uns ein neues Herz

und einen neuen Geist, damit wir es wagen,

selbst neu zu beginnen, miteinander,

wo immer wir uns begegnen, jeden Tag neu.

Gib uns deinen Geist

wenn wir jetzt das Brot füreinander brechen

und den Kelch miteinander teilen.

Darum bitten wir dich, Gott,

sende deinen Geist über Brot und Wein,

damit sie für uns zu Jesu Leib + und Blut werden.

Denn bei seinem letzten Mahl

Im Kreis seiner Freude –

nahm er das Brot, dankte dir,

brach es, reichte es seinen Jüngerinnen und Jüngern

und sagte:

NEHMT UND ESST ALLE DAVON:

DAS IST MEIN LEIB,

DER FÜR EUCH HINGEGEBEN WIRD.

Ebenso nahm er nach dem Mahl den Kelch,

dankte wiederum, reichte ihn seinen Jüngern und sprach:

NEHMT UND TRINKT ALLE DARAUS:

DAS IST DER KELCH DES NEUEN UND EWIGEN BUNDES,

MEIN BLUT, DAS FÜR EUCH UND FÜR ALLE

VERGOSSEN WIRD ZUR VERGEBUNG DER SÜNDEN.

Tut dies zu meinem Gedächtnis.

Geheimnis des Glaubens:

Alle:   Christus ist gestorben! Christus ist erstanden! Christus lebt in Ewigkeit!

Gott, erwecke uns zu neuem Leben!

So wie du am Anfang den Menschen geschaffen

Lebendig und geisterfüllt –

so wie du Jesus, unseren Bruder,

von den Toten erweckt hast,

so gib auch uns neues Leben

durch deinen Heiligen Geist.

Dein Geist führe uns zueinander und helfe uns,

alles Trennende zu überwinden,

damit wir zu einem lebendigen Zeichen der Einheit werden.

Erfülle uns mit den Gaben deines Geistes,

dass wir als Kirche in Einheit und Vielfalt zusammenleben

und durch sein Wirken zu einem Zeichen

deines ewigen Bundes unter den Menschen werden,

zusammen mit unserem Bischof Heinz,

allen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

und allen Frauen und Männern deines Volkes.

Zeig unserem Herzen und unserem Glauben

den Weg der Liebe, segne unsere Mühen

und schenke uns deinen Frieden.

Unsere lieb gewordenen Verstorbenen

Lass deine Liebe und Nähe erfahren.

Gib uns Atem von deinem Atem,

Feuer von deinem Feuer,

Licht von deinem Licht,

durch Jesus Christus, deinem Sohn. Amen.

Doxologie

Alle:   Durch uns und mit uns und in uns, wirkst du Gott,           Urgrund allen Lebens, in unsere Welt hinein und erfüllst            sie mit dem Geist, der liebt und Leben schafft, heute und     ewig. Amen.

Brotbrechen

Pfarrer:          Das Brot, das wir brechen, gibt uns Anteil am Leibe    des Herrn, und der Kelch, den wir segnen, gibt uns      Anteil am Blut des Herrn.

Alle:   Ein Leib sind wir alle, denn wir teilen das eine Brot und trinken aus dem einen Kelch.

Vater unser: beten

Einladung zum heiligen Mahl

Pfarrer: Das Heilige den Heiligen

Alle:   Einer ist heilig, einer der Herr, Jesus Christus – zur Ehre           Gottes des Vaters.

Lied nach der Kommunion:       Der mich atmen lässt

Schlussgebet

Alle:   Guter Gott, wir danken dir für deinen Geist, der uns lebendig hält und uns in unseren Fähigkeiten und Begabungen stärkt. Du gehst weiter mit uns auf unserem Weg, den wir kraftvoll und mutig gehen wollen, immer in Verbindung mit Jesus, unserem Bruder und Freund. Amen.

Verlautbarungen:

Geist-Segen

Schluss-Lied: Du, Herr, gabst uns dein festes Wort