Brief des Pfarrers 19.10.2020

Liebe Altkatholikinnen und Altkatholiken der Kirchengemeinde Graz, liebe Glaubensgeschwister der Altkatholischen Kirche Österreichs, liebe Freundinnen und Freunde unserer Kirche!


Nach Wochen eines einigermaßen regulären Schulbetriebes geht es erstmals in die Herbstferien. Die Schulen können aufatmen und Schülerinnen, Lehrerinnen und Eltern sei eine Pause gegönnt.
Die besorgniserregend hohen Infektionszahlen lassen aber ein vernachlässigen von Schutzmaßnahmen und Einschränkungen besonders im privaten Bereich nicht zu. Mehr denn je sind achtsames miteinander Umgehen und verantwortungsvolles Handeln das Gebot der Stunde.
Gewissenhaft bereiten wir uns daher auf die Durchführung des Religionsunterrichtes in unseres Gemeinderäumen vor:
Alle Personen – Eltern, die ihre Kinder zum Unterricht bringen und die Schülerinnen – müssen beim Betreten, während des Aufenthaltes und bis zum Verlassen der Gemeinderäume mit MNS ihr Gesicht bedecken. Die Gemeinderäume werden alle 20 Minuten gelüftet und in regelmäßigen Abständen desinfiziert. Die Schülerinnen sitzen in einem ausreichenden Abstand zueinander. Auf dem Sitzplatz ist kein MNS erforderlich, es sei denn, dass dieser auf Grund weiterer Beschränkungen vorgeschrieben ist.
Schülerinnen, die ihren Platz verlassen sind verpflichtet, ihren MNS zu tragen. Ein gemeinsames Mittagessen entfällt. Die Schülerinnen sind unmittelbar nach dem Unterricht wieder abzuholen bzw. haben sie die Gemeinderäume unverzüglich zu verlassen, so dass eine Überschneidung mit der nachfolgenden Gruppe nicht möglich ist und die Räume erneut durchgelüftet und desinfiziert werden können.
Alle weiteren Veranstaltungen in unseren Gemeinderäumen sind untersagt.
Unser Pfarrbüro ist bis einschließlich Montag, den 26. Oktober, geschlossen.
Unser Sekretär Michael Millner ist im „Home-Office“ und nimmt Ihre Anrufe entgegen: 0316/ 712974. Er ist von Montag bis Freitag, von 8.00 – 13.00 Uhr erreichbar.

Folgende Angebote unserer Kirchengemeinde Graz bleiben aufrecht:

  1. Die Sonntagsgottesdienste können von Ihnen live auf Youtube mitgefeiert werden bzw. können Sie diese jederzeit „nach-sehen“.
  2. „Die täglichen Gedanken vom Pfarrer“ sind mir ein besonderes Anliegen. Sie mögen Sie inspirieren und motivieren.
  3. Unseres Pfarrblattes „Weg“ bietet Ihnen eine zusätzliche Gelegenheit, mehr von der „altkatholischen Lebensweise“ kennenzulernen.
    Auch ich stehe Ihnen gerne persönlich zum Gespräch zur Verfügung: Rufen Sie mich an: 0664/5422386.
    Franz Handler, Pfarrer
    P.S.: Ein besinnlicher Text von Vreni Merz – „Zerbrechlich“.
    „Ich weiß nicht, ob das kleine Glück ein großes ist,
    ein Glas, wie aus Kristall, das funkelt in der Sonne.
    Ich weiß nicht, ob es standhält, wenn die Stürme toben,
    ob es bricht, wenn Regentropfen fallen oder wenn ein hartes Wort
    den Alltag trübt und Tränen fließen.
    Gib, dass auf guten Boden fällt, was wir empfangen,
    und dass wir sorgsam hüten, was uns glücklich macht.
    Wie lange?
    Lass uns so nicht fragen, sondern danken für das Wunder,
    das vom Himmel fällt wie Manna mitten in der Wüste